Achtsamkeit im Alltag: 3 Achtsamkeitsübungen für den Winter

Achtsamkeit lernen:
3 kurze und praktische Achtsamkeitsübungen für den Alltag

Möchtest du dein Leben bewusster leben? Wünschst du dir manchmal aus dem Alltagstrott auszubrechen und die kleinen Dinge wieder richtig genießen zu können?Dann sind meine 3 praktischen Achtsamkeitsübungen für den Winter genau das Richtige für dich …

achtsamkeit-achtsamkeitsblog-winter-schnee-fenster


1. Der achtsame Start in den Wintertag

Achtsamkeit am Morgen ist wohl die einfachste und schnellste Methode, den Tag direkt in einem fokussierten und entspannten Zustand zu starten. Die meisten Menschen checken morgens zuallererst ihr Handy, eilen dann hektisch ins Bad, schaufeln sich ihr Frühstück rein und eilen los zur Arbeit, Uni oder Schule. Wenn du schon morgens hektisch und gestresst in den Tag startest, wie wird wohl dann der Rest des Tages ablaufen? Richtig. Sehr ähnlich.


Anleitung für die Achtsamkeitsübung:

1. Bleib nach dem Aufwachen 2 bis 3 Minuten mit offenen Augen im Bett liegen. Schaue aus dem Fenster. Was siehst du? Hat es in der Nacht geschneit? Ist der Schnee liegengeblieben? Welche Geräusche nimmst du wahr?

2. Setz dich aufrecht an deine Bettkante und spüre deinen Atem. Verändere deinen Atem nicht. Beobachte nur, wie der Atem ganz natürlich und ohne dein Zutun abläuft. Ist er schnell oder langsam? Fühlt sich die Luft kühl oder warm an?

3. Schließe deine Augen und spüre in deinen Körper hinein. Wie fühlt er sich an? Wo fühlt er sich gut an? Wo fühlt er sich verspannt an? Schenke deinem Körper für 2 Minuten volle Aufmerksamkeit.

4. Beobachte welche Gedanken und Emotionen am Morgen in dir aufsteigen. Denkst du noch an deine Träume? Bist du in Gedanken schon bei deinen Tagesaufgaben? Nimm deine Gedanken einfach nur wahr – ohne sie zu bewerten.

5. Nun solltest du dich ruhig und entspannt fühlen. Nimm diesen Zustand mit in deinen Tag und lass dich nicht stressen!

achtsamkeit-achtsamkeitsblog-winter-schnee-spaziergang

2. Achtsamer Spaziergang durch den Winterwald

Acht­sam­keit üben kann man nicht nur ruhig zu Hause, son­dern auch aktiv, drau­ßen und unter­wegs zelebrieren. Genieße den nächsten Winter Wonderland Spaziergang mit allen Sinnen: eine Achtsamkeitsübung, die glücklich macht und dich erdet.

Anleitung für die Achtsamkeitsübung:

1. Lenke deine Aufmerksamkeit auf die Tätigkeit des Gehens. Spüre, wie deine Füße auf dem Boden auftreten und konzentriere dich ganz auf die Schritte, die du machst. Fühle, wie deine Füße bei jedem Schritt von der Gravitation angezogen werden.

2. Wie fühlt sich der Boden unter deinen Füßen an? Ist es Beton, Erde, Schnee oder sind es Steine? Wie ist die Beschaffenheit des Bodens: fest, weich oder matschig?

3. Was hörst du? Lausche dem knirschenden Schnee oder den knisternden Blättern unter deinen Füßen. Hörst du Menschen oder Tiere? Knistert oder raschelt es? Welche Geräusche sind da noch?

4. Lenke deine Aufmerksamkeit nun zusätzlich noch auf deinen Atem. Atme tief ein und aus. Lasse beim Ausatmen Altes los: Sorgen und Dinge, die du nicht ändern kannst. Atme mit jedem neuen Luftzug frische Luft ein, die deinen Körper mit neuer Energie füllt und deinen Geist klarer macht.

Achtsam einen Tee trinken

3. Eine kleine Teezeremonie

Teezeremonien gibt es in der ganzen Welt. Die bekanntesten sind die ostfriesische Teezeremonie, die britische, die japanische und die türkische. Alle gemeinsam haben, dass der Tee nicht getrunken wird, um Durst zu löschen, sondern um eine bestimmte Atmosphäre zu schaffen. Der Tee-Genuss ist fester Bestandteil der Kultur und zelebriert den Moment.


Anleitung für die Achtsamkeitsübung:

Nimm dir eine halbe Stunde Zeit, um dich ganz auf den Augenblick zu konzentrieren, abzuschalten und einen Tee mit dir selbst und allen Sinnen zu genießen. Wenn du magst, kannst du auch eine feste Zeit dafür einführen, zum Beispiel: immer nachdem du von der Arbeit nach Hause kommst.

1. Die Wahl des Tees: Nimm dir Zeit für die Zubereitung des Tees und die Wahl der Tee-Sorte. Es sollte möglichst ein naturbelassener und loser Tee (kein Pulver oder Beutel) sein, zB. ein Kräutertee, ein weißer, grüner oder schwarzer Tee.

2. Die Wahl des Servies: Suche dir ganz bewusst eine schöne Kanne, eine hübsche Tasse oder Schale aus.

3. Den Tee hören: Warte bewusst das Sieden des Wassers ab und tue in dieser Zeit nichts anderes. Lausche einfach dem Klang des kochenden Wassers.
Lass den Tee in Ruhe ziehen und versuche auch, die unruhigen Gedanken wie Wolken an dir vorbeiziehen zu lassen. Komme zur Ruhe.

4. Den Tee riechen: Nimm des Geruch des Tees wahr. Wie riecht er? Erinnert dich der Geruch an etwas?

5. Den Tee sehen: Wie sieht der Tee aus? Ist er dunkel oder hell? Ist er goldgelb, grün oder braun? Mit welchem anderen Gegenstand könntest du diese Farbe vergleichen?

6. Den Tee schmecken: Trinke den Tee nun langsam und bewusst. Ist das Wasser weich oder hart? Wie schmeckt der Tee? Erdig, rauchig, süß oder bitter? Hat er eine Note von Orangenblüten? Oder eine Geschmacksnote von Jasmin? Erinnert der Geschmack an Pfirsich?

Ziel dieser drei Übungen ist es, den Augenblick zu leben zu entdecken sowie neuen Frieden zu finden und Freude zu spüren. Schalte den Automatismus ab und lass dich für einen kleinen Moment wieder vom Leben verzaubern.

Achtsamkeitsblog, Teezeremonie: Tee trinken

G E W I N N S P I E L  

Ich verlose ein Tee-Set – gesponsert von TeeGschwendner:

  • Eine Packung Kräutermischung „Zum Glücklich-sein
  • Eine Probiermischung Kräuterfrüchtetee
  • Ein Maßlöffel zur Tee-Dosierung

Tee von TeeGschwender

> Gewinnspielfrage: „Was magst du am Winter am liebsten?“

Hinterlasse mir die Antwort als Kommentar hier auf dem Blog, in der Facebook Gruppe achtsam.blog oder auf Instagram @achtsam.blog

Viel Glück!
Deine Sarah


Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen für die Verlosung

Das Gewinnspiel Tee-Set von TeeGschwendner wird vom achtsam.blog veranstaltet. Den Versand des Gewinns übernimmt der achtsam.blog. Mit der Teilnahme an der Aktion erklärst du dich mit der Geltung dieser Teilnahmebedingungen einverstanden.

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich natürliche Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr mit Wohnsitz in Deutschland.
Ein Anspruch auf die Teilnahme an dem Wettbewerb besteht nicht.

Ablauf der Aktion / Ermittlung des Gewinners
Die Aktion läuft vom 25.01.2019 bis zum 28.02.2019. Die Teilnahme ist kostenlos.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Mit der Teilnahme akzeptiert der Teilnehmer, dass im Falle eines Gewinnes mit seinem Namen (Beispiel: Max Mustermann) auf dem achtsam.blog sowie auf Facebook und Instagram veröffentlicht wird.

Gewinn / Gewinnbenachrichtigung / Pflicht zur Rückmeldung
Der Gewinner wird gebeten, sich spätestens bis zum 04.03.19 an den achtsam.blog zu wenden und mir seinen vollständigen Namen und ihre Postanschrift mitzuteilen. Die Abfrage der Postanschrift dient dem Versand im Falle eines Gewinnes. 
Eine nicht innerhalb dieser Frist eingegangenen Rückmeldungen wird nicht berücksichtigt und der Gewinn verfällt ersatzlos. Bei nicht erfolgter Rückmeldung wird ein neuer Gewinner vom achtsam.blog gelost.
Eine Auszahlung des Gewinns in bar oder ein Tausch sind nicht möglich. Der Gewinn ist nicht übertragbar.

Ausschluss von Teilnehmern und Gewinnern / Vorzeitige Beendigung des Gewinnspiels
Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen  ist der achtsam.blog jederzeit berechtigt, den jeweiligen Teilnehmer von der Aktion auszuschließen. Handelt es sich dabei um einen bereits ausgelosten bzw. von der Jury ausgewählten Gewinner, kann der Gewinn nachträglich aberkannt werden.

Der achtsam.blog ist zu jedem Zeitpunkt berechtigt, das Gewinnspiel vorzeitig ohne vorherige Ankündigung abzubrechen oder zu beenden, wenn die Aktion durch Ausfall von Hard- oder Software, Programmfehlern, Computerviren oder nicht autorisierten Eingriffen von Dritten, insbesondere festgestellte Manipulationen durch Dritte, unter Berücksichtigung der berechtigten Interessen der bereits ermittelten Gewinner nicht mehr ordnungsgemäß durchgeführt werden kann.

Erhebung, Verwendung und Speicherung persönlicher Daten
Der Gewinner willigt ein, dass seine Daten vom achtsam.blog im Rahmen des Gewinnspieles gespeichert und verarbeitet werden. Eine darüber hinausgehende Weitergabe wird nicht erfolgen.
 Die Abfrage der persönlichen Daten dient der Feststellung der Identität des Gewinners (Vor- und Nachname). Die Abfrage der Postanschrift dient dem Versand im Falle eines Gewinnes.
Die gespeicherten Daten werden spätestens 14 Tage nach Versand der Gewinne vollständig gelöscht.

Schlussbestimmungen
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird dadurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt.


Das könnte dir auch gefallen:

Sieh dich auf meiner Website um: 
www.achtsam.blog

Folge mir hier:
Folge meiner Facebook-Gruppe
Folge mir auf Instagram
Folge mir auf Pinterest

 

15 Kommentare zu „Achtsamkeit im Alltag: 3 Achtsamkeitsübungen für den Winter

Gib deinen ab

  1. Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag! Ich sollte wirklich viel achtsamer durch das Leben gehen und nicht nur vor mich herleben. Man versinkt viel zu schnell im Alltagstrott und das ist wirklich schade. Nur das mit dem Tee wäre nichts für mich, ich bin nicht so der Teetrinker 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Sehr schöne Tipps und ein toller Beitrag! Ich halte mich sogar an das Meiste 😉 Vor allem der achtsame Spaziergang im Winterwald ist total mein Ding, da genieße ich meine Runden in aller Ruhe 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Ich bin ja nicht unbedingt der Winterfan, aber ich mag gerne lange Spaziergänge durch den Schnee und kuscheln mit meinen Kindern. Außerdem bin ich ein riesengroßer Teefan. Vielen Dank für den schönen Beitrag. Ich finde es wichtig und gut sich tagsüber regelmäßig in Achtsamkeit zu üben.

    Liebe Grüße
    Verena

    Gefällt 1 Person

  4. Wirklich sehr tolle Tipps 🙂 Mir fällt leider viel zu oft auf, dass ich mich im Alltagstrott verliere. Ich werde es mal mit deinen Tipps versuchen, gerade die am Morgen interessieren mich am meisten. Ich bin bisher mit dem ersten Klingeln des Weckers aufgesprungen und gleich auf 180 los gestartet. So fühlt man sich schon am Morgen gestresst.

    Am Winter mag ich den Schnee am liebsten. Ich warte schon sehnsüchtig auf meine Wattebausch-Feder-Flocken. Leider wurde Berlin bis jetzt vom Schnee verschont, oder ich hab einfach noch keinen gesehen, wenn es geschneit hat. 😦

    Liken

  5. Tee ist vor allem im Winter etwas wunderbares!
    Ich mag im Winter die Spaziergänge durch einen verschneiten Wald. Überhaupt das laufen durch den Schnee, wenn es unter den Schuhen so schön knirscht 🙂
    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

    1. JUHU! Trommelwirbel. Liebe Marina, du hast das Tee-Überraschungspaket gewonnen. Bitte teile mir über das Kontaktformular (https://achtsam.blog/kontakt) deinen vollständigen Namen und deine Adresse mit, damit das Päckchen zu dir finden kann.

      Deine Sarah

      Liken

  6. Am liebsten mag ich am Winter, wenn die Sonne scheint und es dennoch kalt ist. So genieße ich pure Lebensenergie der Sonnenstrahle und mummele mich gleichzeitig trotzdem noch ein wenig tiefer in meinen Schal ein.

    Gefällt 1 Person

  7. Marina hat das Tee-Überraschungspaket gewonnen. Herzlichen Glückwunsch, Marina!

    Sei bitte nicht traurig, wenn es bei dir diesmal nicht geklappt hat. Ich habe schon die nächsten Verlosungen geplant. Lass dich überraschen!

    Deine Sarah

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: