Mit Achtsamkeit zu mehr Selbstbewusstsein: 3 praktische Übungen

Geschrieben von Kiki Christiane Temme, Coach und Gründerin von Impuls.Now.:

Was bedeutet Selbstbewusstsein für dich?

Wie ist eine Frau, die ein hohes Selbstbewusstsein hat? Das Wort Selbstbewusstsein setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: Selbst – Bewusstsein. Eine Frau mit einem starken Selbstbewusstsein ist sich ihrer selbst bewusst. Sie weiß um die Bedeutung von Achtsamkeit und ist sich ihres Körpers, ihrer Emotionen, Talente, Bedürfnisse und Wünsche bewusst. Selbst-Wert, Selbst-Vertrauen und SelbstLiebe sind eng mit dem Selbst-Bewusstsein verbunden. Eine Person mit einem großen SelbstBewusstsein schätzt ihren eigenen Wert und hat Vertrauen in sich. Sie betrachtet ihren eigenen Selbstwert unabhängig von ihrem Verhalten. Sie liebt sich, so wie sie ist. Sie ist gut so, wie sie ist. Sie braucht sich nicht auf eine bestimmte Art und Weise zu verhalten, um sich wertvoll und geliebt zu fühlen.

In meine Seminare kommen immer wieder Frauen, die Wertschätzung bei anderen suchen. Sie wünschen sich z. B. von ihrem Chef Wertschätzung für ihre Arbeit oder von ihrem Partner Wertschätzung für die Organisation des gemeinsamen Urlaubs. Hast du auch schon einmal gedacht „Mir fehlt die Wertschätzung für meine Arbeit.“?

Mein Weg zum Selbstbewusstsein

Ich selbst kenne dieses Gefühl, nicht wertgeschätzt zu werden. Früher hatte ich manchmal Situationen, in denen ich mir Liebe und Wertschätzung für mein Verhalten gewünscht habe. Heute bin ich achtsamer und ändere ganz leicht und schnell mein Gefühl. Ich empfinde dann tiefe Liebe und Dankbarkeit für mich und für alles Wunderbare in meinem Leben.

Mehr Selbstbewusstsein: Kiki Temme
NLP-Trainerin und Coach: Kiki Christiane Temme

Meine 3 Übungen für mehr Selbstbewusstsein

Wie stärke ich mein Selbstbewusstsein? Ich zeige dir drei Übungen, um mehr Selbstbewusstsein zu bekommen, um dich selbst zu akzeptieren und toleranter dir gegenüber zu werden. Du lernst, dich mit Hilfe von Achtsamkeit rücksichtsvoller zu behandeln, und das ist der Anfang für eine gute Selbstliebe.

1. Übung: Komplimente annehmen

Ab sofort darfst du Komplimente oder ein Lob mit einem Lächeln im Gesicht dankend und achtsam annehmen und antworten: „Danke, schön, dass du das so siehst.“ Übe das bei jeder Gelegenheit, so dass du dich schon automatisch auf diese Antwort programmierst und gar nicht mehr in alte Muster fällst, wo du vielleicht weniger hilfreich geantwortet hättest: „Das ist doch nichts Besonderes. Das kann doch jeder.“

2. Übung: Wofür lieben dich andere?

Mache eine Liste mit den Dingen, die dein Partner, deine Familie, deine Freunde, deine Arbeitskollegen und deine Vorgesetzte an dir schätzen. Wofür machen sie dir Komplimente? Besonders stärkend ist es, die entsprechenden Personen direkt zu fragen. Die Liste kannst du dir jederzeit durchlesen, wenn du stärkende Gedanken gebrauchen kannst.

3. Übung: Ersetze IMMER durch MANCHMAL

Eigenschaften, die wir nicht an uns mögen, bewerten wir manchmal mit dem kleinen und selbstkritischen Wort immer. Immer komme ich zu spät, immer passiert mir das, immer vergesse ich meinen Schlüssel, usw. Auch hier hilft dir die Achtsamkeit: Beobachte achtsam deine Gedanken. Ab sofort darfst du das Wort immer streichen und durch manchmal ersetzen. So wirst du milder und rücksichtsvoller zu dir selbst und lernst dir zu verzeihen. Hast du Lust, das gleich auszuprobieren? Nenne die aus deiner Sicht schlimmste Eigenschaft. Dann füge sie in den folgenden Satz ein: Auch wenn ich manchmal …. bin, bin ich eine tolle und liebenswerte Frau.


Wenn du noch mehr zum Thema Selbstbewusstsein lernen möchtest, empfehle ich dir meinem Kurs Mit Achtsamkeit zu mehr Selbstbewusstsein den ich zusammen mit Achtsamkeitstrainerin Sarah M. Richter am Samstag, dem 18. Mai in Tutzing gebe. In diesem Seminar lernst du …

  • … was Selbstbewusstsein ist und warum es für dich wichtig ist,
  • … wie du dein Selbstvertrauen mit praktischen Tipps schnell und leicht stärken kannst und 
  • … wie geführte Meditationen dich achtsamer für dich und deine Bedürfnisse machen.

Viel Freude beim Üben!
Deine Kiki

Über die Gastautorin Kiki:
Kiki ist berufstätige und engagierte Mutter, Partnerin, Unternehmerin, Tochter und beste Freundin. Auch bei ihr gab es eine Zeit, in der sie ständig durchgetaktet war, getrieben, im Hamsterrad. Sie glaubte, dass alle anderen immer wichtiger waren als ich. Dann begriff Kiki, dass sie nur dieses eine Leben hat. Schritt für Schritt hat sie angefangen, ihr Leben in jedem einzelnen Bereich nach ihren Wünschen zu erschaffen. Seit dem ist sie glücklich und entspannt und unterstützt dich ich als NLP Trainerin und Coach von Impuls.Now. dabei, dir im Alltag Zeit für dich und die Dinge, die dir wichtig sind, zu nehmen.

 

Das könnte dir auch gefallen:


Sieh dich auf meiner Website um:
www.achtsam.blog

Folge mir hier:
Folge meiner Facebook-Gruppe
Folge mir auf Instagram
Folge mir auf Pinterest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: