Was du wirklich zum Meditieren brauchst

Ich bin Sarah M. Richter, Trainerin für Achtsamkeit und Stressbewältigung. Ich meditiere täglich. Die Meditation hilft mir, bewusst und entspannt meinen Alltag zu leben. Du möchtest das Meditieren lernen oder gerne regelmäßiger meditieren? Heute erfährst du von mir, was du zum Meditieren brauchst. PS: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Warum ist die Meditation so wichtig?

Unsere Welt ist sehr schnelllebig und stressig geworden. Meditation kann uns dabei helfen, unsere Gedanken, unseren Körper und Gefühle besser wahrzunehmen und zur  Ruhe zu kommen. Der Begriff Meditation stammt vom lateinischen Wort „meditatio“ ab, was „nachdenken“ bedeutet. Aber Meditation ist keineswegs eine Modeerscheinung. Die Praxis der Meditation ist tausende von Jahren alt hat ihren Ursprung in vielen verschiedenen Religionen und Kulturen – unter anderem der Yoga-Philosophie. 

Was braucht man zum Meditieren?

Du brauchst nur dich zum Meditieren – deshalb sieht man mich auf dem Titelbild am Ufer der schönen Isar in München sitzen. Aber wenn – so wie bei mir – die Meditation ein fester Bestandteil des Alltags geworden ist, gibt es einige Hilfsmittel, die die Meditation schöner und entspannter gestalten und auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Da ich sehr oft gefragt werde, was ich zum Meditieren nutze, möchte ich heute gerne meine Hilfsmittel mit dir teilen…

sarah-m-richter-trainerin-fuer-achtsamkeit-und-stressbewaeltigung

1. Ein Meditationskissen

Beim Meditieren ist es wichtig, dass du aufrecht, aber entspannt sitzt. Ich sitze zu Hause gerne leicht erhöht auf einem Yoga- und Meditationskissen. Das ist besser für die Konzentration und du schläfst nicht so leicht ein. Du musst auch nicht im Lotussitz meditieren. Hauptsache, die Haltung ist für dich bequem

Jetzt fragst du dich sicher: Was macht ein gutes Meditationskissen aus? Ich habe mich für ein Modell mit Baumwolle und Bio-Dinkel-Füllung entschieden. Bei diesem Kissen kann man den Bezug annehmen und waschen. Praktisch, oder? Das Meditationskissen ist sehr bequem. Außerdem mag ich das schöne Muster. Das Kissen gibt es garantiert auch in deiner Lieblingsfarbe. Jetzt bestellen!

Meditationskissen für deine Yoga- und Meditationspraxis

2. Gemütliche Kleidung für die Meditation

Du fragst dich sicher: Was zieht man zur Meditation an? Wichtig ist, dass du für die Meditation eine Kleidung wählst, in der du dich wohlfühlst. Sie sollte nicht drücken, kratzen oder rascheln. Während der Meditation kannst du schnell auskühlen. Daher empfehle ich dir bequeme Kleidung und wenn du magst auch warme Socken.

Zum Meditieren suchte ich lange nach Loungewear, die bequem und schick zugleich ist. Selten findet man so einen Casual Look, der nicht nach Jogginghose oder Schlafanzug aussieht. Vor einem Jahr habe ich dann die Marke Calida für mich entdeckt, die nachhaltige und kompostierbare Kleidung zum Wohlfühlen produziert. Und nach vielem Tragen meiner Lieblingsteile kann ich sagen: Ich bin überzeugt von der Qualität der Kleidungsstücke dieses Schweizer Unternehmens. Schicke und nachhaltige Loungewear ist zum Meditieren genau mein Ding! Jetzt Calida Loungewear ansehen!

 

3. Meine Yogamatte zum Meditieren

Meditieren kann man nicht nur auf einem Meditationskissen. Es geht auch auf einer weichen Yogamatte. Im Sommer nehme ich meine Yogamatte gerne mit in den Park und vermeide so unschöne Grasflecken auf meinen Kleidungsstücken. Und bei schönem Wetter meditiere ich auf meiner Meditationsmatte draußen auf meinen Balkon.

Worauf kommt es bei einer guten Yogamatte an? Ich empfehle dir eine Matte, die weichabwaschbar, hautfreundlich und rutschfest ist. Diese Gymnastikmatte besitzt alle genannten Eigenschaften. Hier findest du meine Empfehlung!

Sarah meditiert im Park auf einer Yogamatte

 

4. Gute Kopfhörer zum Meditieren

Ich liebe es, beim Meditieren völlig ungestört zu sein. Doch auch wenn das Handy aus ist: Irgendein Geräusch stört immer, oder? Deshalb höre ich angeleitete Meditationen oder Meditationsmusik mit Kopfhörern. Zum Meditieren mag ich übrigens tibetische Klangschalenmusik oder indische Mantra Musik.  

Ich habe mich nach mehreren Test für die Bose QuietComfort 2 Kopfhörer entschieden. Die Kopfhörer haben eine tolle Akustik und funktionieren über Bluetooth – also ganz kabellos. Mir gefällt gut, dass der Akku so lange hält: bis zu 20 Stunden. Die Kopfhörer sind leicht, sehr bequem und sind eine absolute Bereicherung zum Meditieren und Podcast hören. Glaube mir: Diese Kopfhörer wirst du zum Meditieren nicht mehr hergeben wollen. Jetzt bestellen und in Ruhe meditieren!

Sarah trägt Kopfhörer zum Meditieren

Bose QuietComfort 35 (Serie II) kabellose Kopfhörer, Noise Cancelling, mit Alexa-Sprachsteuerung, Schwarz

Das waren meine Hilfsmittel zum Meditieren? Möchtest du noch etwas ergänzen oder hast du eine Frage an mich? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

 

Mein Angebot zur Stressbewältigung

Hallo, ich bin Sarah M. Richter und als Trainerin für Stressbewältigung unterstütze ich dich mit folgenden Angeboten:

Kontaktiere mich gerne, wenn du Fragen hast.

Facebook Gruppe Achtsamkeit im Alltag mit Sarah M. Richter

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:


Folge mir hier:
Folge meiner Facebook-Gruppe für Inspiration
Folge meiner Facebook-Seite für neue Blog-Beiträge
Folge mir auf Instagram für meine Story

 

8 Kommentare zu „Was du wirklich zum Meditieren brauchst

Gib deinen ab

  1. Ich stehe total auf die Stille Meditation, konzentriert auf den Atem achten und dabei am Rande die Gefühle und Gedanken wahr zu nehmen. Das mache ich am liebsten ohne Kopfhörer (Musik, Stimme), da mich das meist ablenkt. 🙂 Toller Post. Danke

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sven, ja, Meditation in der Stille hat einen ganz besonderen Reiz. Danke fürs Teilen deiner Erfahrung. Wie oft meditierst du denn?

      Viele Grüße, Sarah

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: